+++ DSC gewinnt in Wiesbaden mit 3 : 1 +++

2016

8

Eine kleine Große kehrt (zum Punktspiel mit ihrem SWE) zurück
Herzlich Willkommen Stocki in der Heimat!

Dezember



Dritter gegen Elfter. Dresdner SC gegen Schwarz - Weiß Erfurt.

Der Fanclub freut sich neben dem Match am Samstag auf ein Wiedersehen mit Stocki.



Fotos: H.-U. Kilisch

↑↑↑

2016

7

Auswärtssieg
VC Wiesbaden - Dresdner SC 1 : 3

Dezember



Der erste Satz ging wie schon am letzten Sonntag in der Landeshauptstadt Baden-Würtembergs an unsere Mädels. Diesmal hieß es 20:25.

Und erneut gelang es nicht, diesen Schwung und die Konzentration mit in Satz zwei zu nehmen. Aufschlagfehler machten die Gastgeber aus der hessischen Landeshauptstadt stark. Trotz Führungen mit 8:6 und 16:12 zu den technischen Auszeiten kippte der Satz.


zum Bericht

↑↑↑

2016

6

Dritte Niederlage der Saison gegen Stuttgart
Allianz MTV Stuttgart - Dresdner SC 3 : 1

Dezember



30:28, 20:25, 17:25, 21:25 hieß es am Sonntag zum Spielende in der Scharrena von Stuttgart.

Nach großem Kampf hatten unsere Mädels Durchgang eins noch mit 30:28 für sich entscheiden können, doch dann mussten sie das Feld den Hausherrinnen überlassen...

Am Mittwoch steht das Spiel in Wiesbaden an, mal schauen, ob da mehr geht.

↑↑↑

2016

26

Den dritten Satz verschlafen
Dresdner SC - VCO Berlin SC 3 : 1

November


Nach zwei klar dominierten Sätzen (25:12 und 25:11) brach der DSC einmal mehr weg. Zwar kamen unsere Mädels im dritten Durchgang noch auf 23:24 heran, mussten sich den Youngstern aus der Hauptstadt aber kurz darauf 23:25 geschlagen geben.

Und so "durften" Spielerinnen und Publikum kurz vorm 1. Advent nachsitzen. Der DSC machte nun Nägel mit Köpfen, nur zum Satzbeginn blieben die Gäste auf Augenhöhe. Über die Stationen 8:5 und 16:9 holte sich der Meister Satz vier mit 25:16.


zum Bericht

↑↑↑

2016

20

Heimsieg mit wenig Glanzpunkten
Dresdner SC - Köpenicker SC 3 : 1

November


Wer hätte in der letzten Saison daran geglaubt, dass ein von den Köpenickerinnen an die Antenne gespielter Ball gestern so viel Jubel in der Margon Arena auslösen konnte? So geschehen beim 10:9 im 4. Satz.

2175 Zuschauer sahen die Partie und wer nicht sofort die Heimflucht nach dem Abpfiff antrat konnte sich in den lang anhaltenden Beifall einreihen für die Gewinnerin der goldenen MVP-Medaille: Unsere Valérie holte sie sich hochverdient, sprang wie ein Wirbelwind nach jedem Ball. Ihr Auftritt war einer der wenigen Glanzpunkte.


zum Bericht

↑↑↑

mehr Beiträge:
              
              
   ↑↑↑